Von Albany nach El Questro


El Questro

 

Am Ende der Gibb und als schöner Abschluss besuchen meine Zwei Begleiter und Ihre Freunde, Genelle und Steve, die El Questro Gorge. Die Wanderung ist für die Vier so etwas wie die Gregory's Gorge für mich. Über grosse Felsbrocken, durch Wasser und mit der einen oder anderen Kletterpartie kommen sie von dem Halfway Pool ganz nach hinten in den letzten Pool den Mac Micking Pool. 

Ein Bad in dem glasklaren Wasser ist für alle Besucher ein Muss.

Ich hatte ja meine Abkühlung bereits auf dem Weg zur El Questro Gorge ;-)

 

Ellenbrae

 

Ellenbrae, die Grüne Oase mitten auf der Gibb. Was für eine Wohltat, finden meine Zwei Begleiter. Nach all dem Staub und geratter ist dieser Platz ein kleines grünes Paradies und erst noch mit den besten Scones weit und breit.

Die schmecken meinen Zwei Begleitern so gut dass es diese fluffigen Dinger nochmals zum Frühstück am nächsten Tag gibt bevor es weiter geht.

Ich bekomme dann wieder einmal einen guten Premium Diesel, der schmeckt mir nämlich besser als diese komischen Scones.

 


Windjana Gorge & Manning Gorge

 

Der erste Stop auf der Gibb ist bei der Windjana Gorge.

Ich ruhe mich in einem schönen Bushcamp aus und meine Zwei Begleiter wandern die Gorge ab. Dabei begegnen sie nicht nur anderen Wandervögel sondern können auch Krokodile und Flughunde bestaunen. Letztere hängen an einem Baum und machen einen Höllenlärm. Schon von weitem sind sie zu hören.

Abends, während der Dämmerung wird's dann so richtig spektakulär.

Die Flughunde machen sich auf, um aus dem Fluss der Gorge im Flug zu trinken und um sich für die Nacht zu stärken. Die Krokodile wissen dass und versuchen ihrerseits einen Happen bzw. Flughund abzukriegen. Mit bescheidenem Erfolg, die Flughunde sind ja auch nicht doof und fliegen deshalb alle zusammen los. Hunderte sind es und bescheren meinen Zwei Begleitern ein unbeschreibliches Erlebnis. Nach gut Zwanzig Minuten ist das Spektakel vorbei.

 

 

Noch immer beeindruckt von dem Flughund-Kroki-Erlebnis fahren wir weiter zur Manning Gorge. Diese bietet meinen Zwei Begleitern eine wunderschöne Wanderung durch hohes Gras und durch ausgetrocknete Bachbette. Am Ende der Gorge stehen sie vor einem idyllisch gelegenen See.  Da wagt sogar Jürg einen Sprung ins kühle nass bevor es wieder zurück geht.

Ich stehe derweil am Schatten im Bushcamp und warte geduldig bis meine Zwei Begleiter zurück sind.

 



Derby

 

Derby ist das letzte Kaff bevor es auf die Gibb River Road geht.

Hier ist die höchste Tide der südlichen Hemisphäre, 11.80 m wenn der Mond und so mitmacht. Bei unserem Besuch waren es leider nur knapp die Hälfte.

Auch hier blieben wir länger als geplant, musste Jürg doch wieder einmal ins Spital um einen Nierenstein los zu werden. 

Dass kennen wir ja schon und diesmal war es auch nicht so schlimm.

Tanja meint seit diesem Vorfall: Trink äs Bierli dass isch guet für d'Nierli" was Jürg jetzt auch öfters beherzigt.

 

Die Gibb ist eine 660 km lange Gravel Road und das müssen wir einfach fahren. Da kann ich mal beweisen was ich so tauge wenn es darum geht "corrugations" zu fahren. Die ersten 80 km sind noch gut und die letzten 100 km auch, aber dazwischen war es nicht nur für meine Zwei Begleiter hart, auch ich wurde ganz schön durchgerattert.

Am Schluss hatte ich doch Zwei Schrauben vom Aufbau nicht nur locker sondern verloren.

 


Willi's Creek

 

Auf dem Rückweg am Cape Leveque geht's zuerst nach Middle Lagoon für eine Nacht. Schöner Sandstrand, ideal zum Baden, leider Caravan an Caravan. Ich mag dass nicht so, Auto will ja schliesslich seine Privatsphäre! Meine Zwei Begleiter bleiben eine Nacht und wollen dann weiter, Genelle und Steve bleiben noch einen weiteren Tag.

Auf dem Rückweg erleben wir ein kleines Bushfire. Das sogenannte "kalte Feuer" frisst sich ganz gemütlich durchs Gras. Grössere Bäume und Sträucher haben damit keine Probleme, die ganze Vegetation ist darauf ausgelegt. Ameisen bauen sogar einen Ring aus Erdreich um "ihren" Baum um das Feuer von der Rinde fernzuhalten. Meine Zwei Begleiter sind fasziniert und finden dass das ganze auch noch sehr gut riecht. 

Feuer und Rauch machen mir auch nichts aus und ich bringe meine Zwei Begleiter sicher zum nächsten Stop. Ein Besuch in Beagle Bay, dass eine schöne Kirche hat. Kirchen sind selten, vor allem solche mit Turm.

Bei dieser wurden Muscheln und Schnecken zum schmücken verwendet.

Nach soviel Kultur ;-) zieht's meine Zwei Begleiter weiter.

Der nächste Übernachtungsplatz ist Willi's Creek. Auch wieder super!

Nah am Strand auf Felsen und erst noch gratis.

Meinen Zwei Begleiter gefällt das  so gut dass wir 2 Nächte hier bleiben.

 


Pender Bay, Cape Leveque

 

Pender Bay am Cape Leveque ist einer der Favoriten meiner Zwei Begleiter. Empfohlen von Pia und Felix machten wir uns auf den Weg zu diesem wunderschönen Ort.

Wie immer wenn man an einen schönen und nicht zu touristischen Ort will, muss man sich erst über eher schmale Wege durch Busch, Wald oder Sand durchkämpfen.

Für mich war der sandige und schmale Weg aber keinerlei Problem, bin ich doch wie geschaffen für solches Gelände. Etwas Luft raus und ab geht's.

Vier Tage verbringen wir an diesem einmaligen Strand, geniessen die Ruhe, die Sonne , das Meer.

Meine zwei Begleiter fischen, leider ohne Erfolg, Felix hat alles leergefischt! Tanja malt in den Sand, es wird spaziert und gefeuert.

Genelle und Steve stossen nach einem Tag zu uns und zu viert hat man eine Gute Zeit!

Von diesen Beiden stammen übrigens auch die tollen Luft Aufnahmen.

Derweil der Unimog und ich, Hintern an Hintern, einfach mal so rumhängen.

 

Video: www.expeditonbliss.net

 


Broome

 

In Broome angekommen, habe ich einen Termin beim Auto Doc. Ich soll ja gecheckt mein Öl gewechselt und alles geschmiert werden, bevor es dann ab auf die Gibb River Road geht. Gott sei Dank, den beim Check stellt sich heraus dass ich an meinen Achsschenkeln Risse habe, nicht so schlimm aber doch gut zu wissen. Das wird dann professionell ausgefräst, neu geschweisst und zusätzlich verstärkt. Eineinhalb Tage brauchen die Jungs um das zu fixen. Um alles einfach zu halten wird auch in der Garage übernachtet, was Tanja nicht gerade knusprig fand, war es doch sehr schwül und ohne einen Lufthauch. Der ganze Service tut mir aber sehr gut und ich bin schon ganz wild darauf in die Pampa zu fahren und meinen Zwei Begleitern zu zeigen was ich so drauf habe.

Zwischenzeitlich erkunden meine Zwei Begleiter Broom, was sich als gar nicht so übel herausstellt. Es hat ein schönes Viertel, China Town und einen wunderschönen Strand namens Cable Beach.

Tanja's Rad erleidet 3 mal einen Platten was auch geflickt werden musste. 

Ein Besuch im ältesten Gartenkino ist für meine Zwei Begleiter natürlich ein Muss. Beiden hat der Film Rocketman sehr gefallen.

Hier trafen wir auch Anne und Andrew, von Port Hedland wieder. 

Sie nahmen meine Zwei Begleiter mit, nordwärts die Küste hoch, für ein Picnic.

 


Barn Hill

 

Barn Hill wurde meinen Zwei Begleitern von Andrea und Matthias wärmstens empfohlen. Lieben Dank den Beiden, es hat sich sehr gelohnt dort einen Stop zu machen. Die Küste mit den tollen roten Felsen und Steinen und den fast menschenleeren breiten Strand den die Ebbe freigibt sind unbeschreiblich schön.

Ich stehe wieder einmal auf einer Klippe mit Blick auf das Meer und geniesse diese tolle Aussicht.

Meine Zwei Begleiter tummeln sich derweil am Strand.

 


Port Hedland

In Port Hedland werden meine Zwei Begleiter von einem netten Herrn von Australian Government angesprochen. Eigentlich wegen mir, ich bin ihm halt aufgefallen ;-)

Mann ist sich sympathisch und Jürg darf am nächsten Tag mit Andrew zur Arbeit. Will heissen zu einer Schiffsinspektion eines Japanischen Eisenerzfrachters.

Jürg ist begeistert und meine Zwei Begleiter werden Andrew und seine Frau Anne in Broome wieder sehen.

Cape Keraudren

Nach soviel Hafen, Schiffen und Gesprächen geht es weiter Richtung Norden. Der nächste Stop wählen meine Zwei Begleiter auf Anraten von Locals. Cape Keraudren, sehr schön gelegen und nicht zu viele Leute. Jürg versucht sich hier mit fischen und hat sogar Erfolg, einen Bluebone  zieht er ans Land und der wurde natürlich von Tanja super zubereitet und auf der Stelle verspeisst. Ich hatte eine tolle Aussicht auf das Meer und seine immer grösseren Gezeiten. 

Tanja findet der Vollmond ist der Hammer, so hell, man könnte sogar Zeitung lesen.

 



Karijini Nationalpark

 

Der Karijini Nationalpark präsentiert sich Bullockie's und meinen Zwei Begleitern von seiner schönsten Seite. Die diversen Gorges mit ihren kleinen Seen und Flüssen müssen einfach erwandert werden. Ja auch Tanja wandert das sehr gerne. Erstens weil es dort angenehm kühl ist und zweitens weil es runter geht und es keine Berge sind.

Alle Vier sind fasziniert von den Gesteinsformationen und Farben. Keiner von ihnen will jedoch in den Pools baden, das Wasser ist Ihnen zu kalt.

Auch die Fliegen halten sich hier unten in Grenzen.

Übernachtet wird in Bush Camps.


Gregory Gorge

 

Weiter geht's wir wollen ja zum Gregory Gorge. Reto und Gabi waren vor 9 Jahren schon mal da und kennen sich aus und das ist auch gut so denn was da auf mich zukommt ist vor allem für Tanja dann doch sehr gewöhnungsbedürftig.

Von der breiten Cravelroad weg, biegen wir in einen kleinen Seitenweg ab. Eigentlich für 4x4 geschlossen, macht ja nix wir sind ja 6x6 und von dem steht nix ;-)

Die Strasse ist schmal und teilweise so ausgewaschen das Tanja aus nervlichen Gründen aussteigt und zu Fuss weitergeht, was die Sache auch nicht besser macht, da sie jetzt zusehen muss wie ich mich in ziemlicher Schräglage durchkämpfe. Doch Jürg und Reto sind Zuversichtlich und wir schaffen das ohne Zwischenfall.

Irgendwann sind wir dann am Ziel, ganz hinten wunderschön am Fluss gelegen. 

Hier bleiben wir für drei Nächte, geniessen die Ruhe und die Natur.

 

 

Zurück vom Dschungel gins zuerst noch nach Tom Price, eine Minen Stadt. Drei Minen bauen Eisenerz ab, die ganze Stadt lebt davon.

Ich bekam eine gründliche Dusche verpasst, gar nicht  so einfach hier eine Waschanlage zu finden, geschweige dann für ein Kaliber wie mich.

In der ganzen Stadt nichts zu finden. Schlussendlich bietet uns ein netter Mate an, mich bei ihm zu Hause zu waschen!

So frisch geduscht fährt es sich doch wieder viel besser.

Mit einer kleinen Verzögerung.

Leider meinerseits, eins meiner zwei Expansionsgefässe ist undicht und ich habe mich mit Kühlflüssigkeit eingesaut, nach einem Austausch mit dem zweiten geht's dann aber doch weiter zu Karijini NP.

Meine Zwei Begleiter wurden immer wieder gefragt; geht ihr auch noch in den Karijini Nationalpark? Sie hatten es eigentlich nicht vor.

Reto und Gabi konnten sie aber glücklicherweise dazu überreden. Also folgten wir meinem neuen kleinem Bruder in die Wildnis. 

Nach dem Abenteuer mit den Walhaien war etwas Ruhe angesagt.

Auf dem Weg dorthin gab's auch noch einiges zu sehen.

Ich darf meine Zwei Begleiter einmal mehr durch viele wunderschöne Landschaften fahren, einmal steppig mit roter Erde und zart grünen stachligem Gras dem Spinifex, dann wieder von den Zyklonen und deren heftigen Regenfälle überflutete Gebiete die aussehen wie Sümpfe.

 


Exmouth

In Exmouth gibt's für Gabi nur ein Ziel, mal mit den Walhaien zu schwimmen. Es ist Saisson und meine Zwei Begleiter schliessen sich dem spontan an.

Vor dem Visitor Center treffen meine Zwei Begleiter auf  Fabienne und Guido, sie haben sich auch in Coral Bay kennengelernt.

Auch sie sind auf der Tour mit dabei. Es gibt doch immer wieder schöne Zufälle. 

Meine und Bullockies Begleiter waren von dem Abenteuer begeistert, sehr schade das Tanja nach der zweiten Runde mit Übelkeit kämpfte und an Bord blieb.

Sie ist einfach nicht Seetauglich.

Macht nix, meinte sie, das Spektakel von oben aus zu betrachten war auch sehr schön.

Beim Schnorcheln hinter dem Riff war sie aber wieder mit  dabei.

 

Nach der schönen Zeit an der Lefroy Bay beschliessen Bullockie's  und meine Zwei Begleiter ein Stück zusammen zu reisen. 

Weiter geht's nach Exmouth.

Die Mädels fahren mit mir, bis zum Jardy Creek, das war toll. Dort gab's für die Vier eine kleine Wanderung und für Bullockie und mich eine Verschnaufpause.


Coral Bay und South Lefroy Bay

Nach wunderbaren ruhigen und entspannten 7 Tagen an der 14 Miles Beach, kommen wir in Coral Bay an.

Tanja hat ihre erste 16 km Offroadfahrt hinter sich und Jürg und ich finden das hat sie gut gemacht.

Wir brauchen Trinkwasser, dass ist an der Coral Coast rar und nur hier in Coral Bay an einem Ort zu haben. Für 2 Dollar/10 Liter.

Bei meinem 330 Liter Tank nicht gerade ein Schnäppchen.

Ein bisschen Zivilisation tut wieder mal gut und ich habe noch Platz auf einem der beiden Campingplätzen. Wir bleiben 4 Nächte.

Meine Zwei Begleiter üben sich im Schnorcheln, was ihnen mehr und mehr gefällt und ich erhole mich unter Palmen und mit Meerblick.

 

Hier lerne ich Bullockie, www.bullockie.ch, mit seinen Zwei Begleiter Gabi und Reto kennen. Wir alle sind uns sehr sympathisch und wollen in Kontakt bleiben.

Für Bullockie und seine Zwei Begleiter geht's weiter zu South Lefroy Bay, wir werden ihnen später folgen und drei tolle Tage an der Lefroy Bay verbringen.

Es wird gefischt und geschnorchelt was das Zeug hält.

Gabi legt die Latte hoch und zieht zwei Prachtsexemplare an Land und sorgt damit für einen super Nachtessen.

Meine Zwei Begleiter gehen leider leer aus.



14 Miles Beach

 

Da angekommen bleiben meine Zwei Begleiter und ich für die nächsten 8 Tage und leben in den Tag hinein.

Kein Internet, wie sehr oft und tun einfach mal nix!

Ausser das Tanja sich im Sushi machen und Brot und Wähe backen die Zeit vertreibt.

Es ist sonnig aber windig, ruhig und mal endlich einfach nur Natur! Mit dem Vollmond sind die Nächte hell und eher kühl.

Meine Zwei Begleiter sind ganz modern und haben viele Follower! Kleine Schwarze und sehr nervige Fliegen!

 

Leider ist die Strasse zum Strand von Warroora nach heftigen Regengüssen gesperrt, auch für 4x4. Also geht's 35 km weiter bis zum nächsten Abzweiger zum Strand. 

14 Miles Beach solls nun sein.

Den Abzweiger nehmen wir dann auch und dann werde ich das erste mal so richtig eingesaut.

 


Carnarvon

Meine Zwei Begleiter und ich machen einen Stop in Carnervon, das ist die Früchteschale von der Westküste. Fast alle Bananen kommen von hier. Unbeeindruckt von dieser Tatsache und bei nicht so tollem Wetter, plus schon wieder einem Steinschlag in meiner Scheibe, bleiben wir hier für drei Tage. Füllen Wasser auf, kaufen ein, lassen meine Scheibe flicken.

Danach geht's weiter. Meine Zwei Begleiter wollen nach Warroora. 

 


Shell Beach

Shell Beach oder wie Tanja sagt; Shelly Beach, meinen Zwei Begleitern hat das sehr gefallen.

Ein Strand nur mit kleinen Muscheln, kein Sand und so gut wie Menschenleer. Die Muschelschicht ist bis zu 9 Meter dick und über die letzten Jahrtausenden entstanden. 

Der Strand ist unglaublich lange sehr flach, vielleicht fast 200 Meter, keine Ahnung ich hab's nicht so mit dem schätzen.

Man darf hier auch baden, der Salzgehalt ist höher als üblich und dadurch lässt es sich wunderbar "floaten" was von Tanja natürlich sofort ausprobiert werden musste.


Natures Window

Nach dem Fischerei-Erlebnis zieht es meine Zwei Begleiter weiter... 

Auf dem Weg zur Shark Bay wollen sie noch das Natures Windows sehen, keine Ahnung was die beiden sich vorgestellt haben, jedenfalls kamen sie lachend und kopfschüttelnd zurück. Das Window entpuppte sich als Windöwli und ist laut ihren Erzählungen ganz schnüsig und fast wie die Schweiz, einfach sehr klein.



Kalbarri

Meine Zwei Begleiter und ich fahren bis nach Kalbarri. Ein verschlafenes Nest, schön an einer Flussmündung zum Meer gelegen.

Wir schalten einen Gang runter und bleiben auf einem fast leeren Campingplatz 5 Tage. Geniessen die Langsamkeit und das schöne Wetter.

Ich bekomme eine Verschnaufpause und Jürg und Tanja erkunden die Gegend zu Fuss und mit dem Velo.

Sie besuchen den Rainbow Jungle mit den meisten Papageienarten im Westen. Tanja hatte da eine sehr schöne Begegnung mit Cocky, einem Western Long Billed Corella, der mit seiner eigenen, Tanja gegebener Feder von ihr hingebungsvoll gekrault wurde. Viele Arten, auch vom aussterben bedrohte werden hier von Hand aufgezogen.

Dann wurde auch noch gefischt und das mit Erfolg, zwar zu klein aber dennoch für den Anfang nicht schlecht!

Meine Zwei Begleiter bekamen von Toni und Kevin, Zwei waschechte Aussis, eine gründliche Lektion im fischen und Tanja bekam sogar noch von Toni eine Angelrute geschenkt, die sie jetzt Toni nennt.


Pinnacles

Wie Termitenhügel ragen die Pinnacles aus dem Boden. 

Nach und nach werden sie vom Wind freigelegt. Meine Zwei Begleiter

erleben nun hautnah wie heiss es mit 47 Grad ist.

(Ich habe das ja schon in Bremerhaven bei ca. 57 Grad durchmachen müssen).

Tanja's Kreislauf machte da Zeitweise nicht ganz mit und sie musste mal einen Gang runterschalten und nicht immer so schnell durch alles durchrennen.

Sie waren aber sehr beeindruckt von dieser Natur.

Pink Lake

Auf dem Weg nach Kalburri machten wir einen Stop am Pink Lake.

Trotz fehlendem Sonnenschein und sehr wenig Wasser denn es braucht um das Pink so richtig leuchten zu lassen, waren meine Zwei Begleiter begeistert von dem Salzsee.



Zurück nach Perth

Da lachen meine Zwei Begleiter noch.

Nachdem sie beschlossen hatten doch nicht untenrum zu fahren. Das Wetter wurde ihnen nämlich langsam viel zu kalt und zu nass. Besser wird es auch nicht werden und da im Süden jetzt Herbst ist und der Winter kommt, wurde kurzerhand beschlossen wieder zurück nach Perth zu fahren und dann die Coralcoast hoch zu fahren. Bis ich und meine Zwei Begleiter dann Oben sind sollte es auch nicht mehr so heiss sein.

Ich lief Tiptop bis ich so etwa 200 km vor Perth Mühe bekam und ich nicht mehr so richtig schalten konnte und auch nicht mehr so richtig auf Touren kam. Weiss der Gugger was ich hatte.

Jedenfalls fuhren meine Zwei Begleiter mit mir in die Garage um mich gründlich untersuchen zu lassen.

Sofort lagen drei knackige junge Männer unter mir um der Ursache für meine Beschwerden auf den Grund zu gehen.

Es muss am Potentiometer liegen, meinen sie.

Also musste einer bestellt werden, per UPS Express direkt in die Garage. Klappte auch prima, Andreas Bauer sei Dank.

Die Wartewoche lümmelten wir in Perth und Umgebung rum. Standen mal da, mal dort.

Ich konnte ja schon noch fahren.

Nach einer Woche die niederschmetternde Diagnose; am Potentiometer liegt es nicht. Mist!  Die Suche  ging weiter. 

Meine Zwei Begleiter wurden mit mir weitergeschickt, von den Heavy Automatics zu dem Filterhändler, könnt ja auch daran liegen, wir kaufen zwei Stück und Halleluja die passen auch noch.

Weiter zu Euro - Diesel der schickt und zu Penske und die nach einem gründlichen Überblick zu United Fuel Injektion.

Muss an der Diesel-Einspritzpumpe liegen. Also alles ausbauen lassen reinigen und durchtesten lassen... wieder nichts!

Die Diesel-Förderpumpe könnte erneuert werden. 

Meine Zwei Begleiter müssen im Innenhof der Firma übernachten, nehmen es aber mit Humor und mittlerweile mit australischer Gelassenheit ;-)

Die netten Herren Steven und Graig geben sich alle Mühe und flicken die kleine Pumpe zusammen.

Viel Mühe umsonst, es geht mir nach dem  einbauen immer noch nicht besser.

Meine Zwei Begleiter und die Mechaniker sind mit ihrem Latein am Ende und lassen es frustriert einfach mal gut sein. Da hat Jürg noch die Idee den Herr Marti der Firma Graf in der CH anzurufen um meine Beschwerden zu schildern und der Herr Marti meinte, Jürg sollte mal meine Stecker am Getriebe,welche den Befehl nach vorne geben, checken und voila... Wasser drin, gar nicht gut aber, nach dem trocknen und mit Kontaktspray bin ich fast wieder gesund und laufe beinahe wieder wie neu. Nur das Schalten fällt mir noch schwer.

Aber für den Weg Nordwärts sollte es mal genügen.


Albany

In Albany mussten wir länger bleiben. 

Erstens weil ich eine Scheibe locker habe, weil die von Felix zu früh eingeklebt wurde alls der Klarlack noch nicht ganz trocken war.

Jetzt wissen auch meine Zwei Begleiter warum ich nicht ganz dicht war ;-)

Zweitens musst noch geklärt werden warum mein Kühlschrank nicht mehr genug kühlt. 

Die Scheibe sitzt jetzt perfekt und dem Kühlschrank fehlte nur einen falsch eingesteckter Stecker.

Was Tanja ausserordentlich freute, musste sie doch lange darauf warten.

Also genug Zeit für meine Zwei Begleiter um sich mal genauer in der Umgebung  umzusehen und diverse Plätze um frei zu stehen zu checken.

Bild oben, der Hafen von Albany. 

Häfen sind immer Jürgs Favoriten, da läuft immer was und niemand hat was dagegen wenn ich den da mal so rumstehe.

Top Tree Walk

Auf dem Weg nach von August nach Albany machten wir noch einen Stop für den Top Tree Walk. Meine Zwei Begleiter wollten das unbedingt machen, obwohl Tanja nicht gerade Schwindelfrei ist und immer gegen das mulmige Gefühl ankämpfen muss.

Jürg und ich sind aber ganz Stolz auf sie, machte sie den ganzen Weg doch noch ein  Zweites mal. Immerhin der höchste Punkt der wankenden Brücken ist 40 m hoch.

Brig Amity

Ein Englisches Schiff welches die ersten Migraten und Knastis nach Albany gebracht hat.

Meine Zwei Begleiter hatten ja mehr als genügend Zeit um sich solches Zeug in Albany anzusehen!

Da war mir mein "Gefängnis" in Don Carlos schon viel lieber, als eine solche Überfahrt als Matrose mitzumachen.


Fields of Light

Das Field of Light gefiel meinen Zwei Begleiter auch sehr gut. 

16000 Lämpchen angeordnet wie Sterne und doch alle miteinander vernetzt. Die Lämpchen sollen an die Toten erinnern die im ersten Weltkrieg gefallen sind.



Busselton, Yallingup, Augusta

Heute fahren wir drei los, auf Anraten der Locals Richtung Süden, da es im Norden noch viel zu heiss ist. 

Meine Zwei Begleiter haben sich gut eingelebt, sind als ich noch im Gefängnis war, mit Bahn, Bus, Stadt und Leuten vertraut geworden und haben sich sehr wohl gefühlt.

Ich bin überglücklich dass es endlich losgeht.

Busselton hat den längsten Pier der südlichen Halbkugel, 1800m, die Aussies nennen das Jetti. Mit schnuckligem Bähnli.

Meine Zwei Begleiter sind mir treu und fahren nur mit mir :-)

Danach weiterfahrt nach Yallingup Beach, leider nur eine Nacht, alles ausgebucht, wegen einem langen Wochenende und davon gibt's viele wie wir noch feststellen werden.

Toller Platz, super Strand und ein toller Sonnenuntergang geniessen meine Zwei Begleiter.

Weiter geht's nach Süden auf der Cave Road, eine wunderschöne Strasse auf der es auf und ab geht, fast wie zuhause. Da kam ich zwischendurch ganz schön ins Schnaufen. 

Wie der Name Cave Road  "Höhlenstrasse" schon sagt, kann man viele Höhlen besuchen. Meine Zwei Begleiter suchten sich natürlich die grösste und schönste zu Besichtigung aus; die Jewel Cave!

Sogar Tanja hatte keine Probleme mit dem Untergrund.



Singapur

Singapur ist wau, wau und nochmals wau, finden meine Zwei Begleiter. Klar sind die begeistert haben sie doch die Freiheit sich diese tolle Stadt anzusehen während ich im Bauch von Don Carlos in der Dunkelheit für die nächsten fünf Wochen eingesperrt bin.

Schmoll!

Perth und Fremantle

Nach 1 1/2 Tagen  Singapur, was viel zu wenig ist, gehts für meine Zwei Begleiter weiter, nach Perth, dort werden sie auf mich warten müssen. 

Es gibt einiges zu sehen und so wird es ihnen auch nicht langweilig.


So findest du mich

Halte die Augen offen

oder unter pepita6x6@gmail.com


Schreib eine email an meine Zwei Begleiter

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Hinterlasse einen Kommentar, wir freuen uns :-)

Kommentare: 46
  • #46

    Mami und Papi (Mittwoch, 04 März 2020 18:09)

    Sali mitenand, vielen Dank für den wiederum interessanten und mit den schönen Fotos versehenen Reisebericht. Auch wir freuen uns immer wieder mit euch über die wunderbaren Erlebnisse in der Natur, die interessanten Bekanntschaften, sowie die tollen Städte und wir hoffen, dass ihr weiterhin bei guter Gesundheit eure Träume verwirklichen könnt! Mit lieben Grüssen verbleiben Mami und Papi

  • #45

    Renée & Eric (Mittwoch, 26 Februar 2020 04:58)

    Bellissimo :-)) Cheers

  • #44

    Tic-Tac + Peter (Dienstag, 18 Februar 2020 15:57)

    Hoi Jürg
    s'Tic-Tac und ich wünsched Dir alles Gueti zum Geburri.
    Gnüss din Tag mit dim Schatz und gib alles.
    Liebi Grüess vom sunnige Zürisee
    Peter

  • #43

    M&M (Mittwoch, 25 Dezember 2019 19:09)

    Liebe Tanja und Jürg
    Wir geniessen die tollen Beiträge und die schönen Fotos die uns immer wieder inspirieren. Wir begleiten Euch regelmässig voller Freude und Erwartung auf den neusten Bericht.
    Weiterhin erlebnisvolle Reise mit vielen unvergesslichen Momenten!
    Schöne Festtage und einen guten Rutsch in ein spannendes neues Jahr
    Marietta + Martin

  • #42

    Furrer Kurt (Montag, 23 Dezember 2019 19:34)

    Schöne Weinachten in die Ferne Weiterhin gute Reise und danke immer wieder für die tollen Bilder

  • #41

    Michi und Santina (Montag, 16 Dezember 2019 14:06)

    Hallo Tanja und Jürg!
    Wir haben uns in Australien nach Badmans Bay getroffen. Ihr habt uns mit euerer Reiseart sehr inspiriert. Nun haben wir unser Plan etwas geändert und Planen etwas ähnliches. Nun sind bei uns ein paar Fragen entstanden welche ihr uns vieleicht beantworten könntet. Hättet ihr uns eine E-Mail Adresse um direkt zu Fragen? Viel Spass weiterhin. Save Trip �

  • #40

    Mami und Papi (Mittwoch, 11 Dezember 2019 18:07)

    Sali zäme, haben wir doch euren Hochzeitstag vergessen! Soll manchmal in den besten Familien vorkommen! Im White-Sands NP im Süden der USA haben wir den kühlen Sand bei hohen Temperaturen auch erlebt. Der Segeltörn mit diesem herrlichen Schiff war ja sicher ein grosses Erlebnis, der hübsche Kapitän kann ja bei Windstärke 0,1 mit seinen Ohren noch etwas nachhelfen! Nach der Montage des neuen Reifens können nun ja auch eure blauen Zehen beruhigt besseren Zeiten entgegenwachsen! Gespannt und mit Vorfreude auf die weiteren Reiseberichte verbleiben mit herzlichen Grüssen an euch Mami und Papi

  • #39

    Urs und Susanne mit David und Selina (Dienstag, 10 Dezember 2019 14:56)

    Liebe Tanja heute ist wieder so ein Tag zum feiern.
    Herzliche Gratulation zum Gebburtstag.
    Wir wünschen Dir alles Gute, Gesundheit, eine unfallfreie Weiterreise, tolle Begegnungen und viel Freude .
    Liebe Grüsse von uns allen, auch an Jürg.
    Urs susanne David und Selina

  • #38

    Dorothee Fessen (Donnerstag, 05 Dezember 2019 16:44)

    Hallo, ihr Lieben! Endlich endlich schaff ich es mal, mich für eure Homepage anzumelden! Ich hab schon ganz oft an euch gedacht - was ihr wohl so alles erlebt habt, wo ihr gerade seid in Australien etc etc.... Ich hoffe, es geht euch gut und ihr habt die Zeit genossen! Das Australienjahr neigt sich ja schon wieder dem Ende zu (schrecklich, wie schnell die Zeit rennt!!) und ihr brecht ja wohl schon bald wieder auf zu neuen Ufern!
    Ich freu mich auf eure Bilder und Erlebniserzählungen!
    Ganz liebe Grüße
    Eure Doro und Detlev

  • #37

    MaPi (Donnerstag, 28 November 2019 18:09)

    Unsere lieben Globetrotter, wiederum vielen Dank für die Übermittlung der letzten Reiseberichte und den gelungenen Fotos. Iris hat uns viel Positives über ihren Besuch bei euch erzählt, es hat ihr sehr gefallen mit euch zusammen zu sein. Bei uns wird es langsam aber sicher Winter, Mami ist mit viel Elan am Einpacken unserer Pflanzen und am Schmücken der Wohnung und Balkone zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit.
    Wir werden uns bald wieder einmal telefonisch mit euch in Verbindung setzen.
    Mit herzlichen Grüssen verbleiben Mami und Papi

  • #36

    Thomas (Samstag, 26 Oktober 2019 22:59)

    Hoi zäme
    WOW super Page, cool gemacht! Anhand der Restaurationsbilder lässt sich der ganze Aufwand erahnen. Ich verneige mich vor dieser Leistung. Sehr sympatisch auch die Gedenk-Seite an die Helfer, die da alle mitgekrampft haben. Ich mag Euch diese Reise gönnen, gnüssed's echli.
    Liebe Grüsse Thomas Au

  • #35

    Peter (Dienstag, 24 September 2019 18:04)

    Hallo zäme
    Es isch sensationell was Ihr zwei dörfed erläbe. Danke für die super Fotoserie und Videos. Sbescht isch natürli die Wasserdurchfahrt. Ja, de Pepita chan au schwüme. Ich wünsch Eu na vill tolli Begägnige. D'Uluru Charte isch au acho. Danke
    Liebi Grüess
    Peter + s'Tic-Tac

  • #34

    MaPi (Montag, 23 September 2019 18:59)

    Sali mitenand, Heute erhielten wir die Ansichtskarte vom Uluru, vielen Dank! Ebenfalls danken wir für den Reisebericht Mitte, mit den kurligen Roudhousis! Bei uns ist alles wieder beim Alten, wir bereiten uns langsam auf die Ferien vom 05.10 -12.10 in Pontresina mit Sarah vor. Hoffentlich haben wir schönes Wetter mit aperen Strassen, bin nicht so ein begeisterter Schneekettenmonteur! Hartmut geht es nicht so gut, er hat immer wieder neue gesundheitliche Probleme und will trotzdem nochmals noch Amerika! Wenn das nur gut geht, wie haben grosse diesbezügliche Bedenken! Bei uns ist der Herbst angekommen. Gottseidank ist diese ewige Hitze endlich vorbei! Werde diese Woche nochmals Pilze suchen gehen.
    Liebe Grüsse aus der langsam sich mit herbstlichen Farben schmückenden Natur vom Zürichsee und weiterhin eine glückliche Reise senden euch MaPi

  • #33

    MaPi (Montag, 02 September 2019 21:59)

    Liebe Tanja, lieber Jürg, Wir leiden schon etwas mit euch wegen den Einschränkungen durch den kaputtgegangenen Reifen und den anderen notwendigen Reparaturen, sind aber trotzdem überzeugt, dass ihr eine Lösung für diese Probleme dank eurer angeborener Improvsationsfähigkeit finden werdet, viel Glück dabei! Wir fliegen am Sonntag für eine Woche nach Korsika um diese Insel einmal etwas kennen zu lernen, vielleicht resultiert daraus einmal ein längerer Aufenthalt mit eigenem Auto und Camperunterkünften! Weiterhin gute Gesundheit und etwas mehr Reparaturresistenz von Pepita wünschen euch vom zur Zeit glücklicherweise nicht mehr so hitzebelasteten Klima am Zürichsee die immer wieder an den schönen Fotos un dem Reisebericht sich erfreuenden und mit herzlichen Grüssen verbleibenden Eltern.

  • #32

    MaPi (Mittwoch, 07 August 2019 18:39)

    Sali mitenand,
    Erneut viele schöne Bilder und Dokumentationen erfreuten uns ein weiteres Mal!
    Geniesst diese Zeit, wir wissen ja alle nicht wie lange wir das noch können!
    Viele liebe Grüsse von der anderen Seite unseres geplagten Planeten senden euch
    MaPi

  • #31

    MaPi (Freitag, 02 August 2019 21:17)

    Wiederum vielen Dank für die neusten Kommentare und die tollen Bilder.
    Wie gehts Tanjas grosser Zeh? Wir hoffen dass alles gut verheilt und ihr beide nun eine Weile Ruhe habt vor weiteren gesundheitlichen Belästigungen!
    Liebe Grüsse von MaPi

  • #30

    MaPi (Samstag, 20 Juli 2019 19:00)

    Sali mitenand,
    Jahrzehntelang für sie Verdruss, wird nun plötzlich jetzt ein Muss;
    (Sie trägt sie auch noch mit Genuss),
    zufrieden können wir nun ruhen; Die Tanja strahlt in Wanderschuhen!
    Auch das Foto ist ganz toll, wir meinen diesen Wurzeltroll!
    Wir hoffen sehr, dass auch ihr Zeh, nicht lange noch macht fest Weh Weh!
    und dass der Jürg jetzt dank den Bieren, kein Stein mehr kriegt in seinen Nieren!
    Mit heissen Füssen wir euch Grüssen und da wo angebracht auch Küssen: MaPi

  • #29

    MaPi (Donnerstag, 11 Juli 2019 23:20)

    Sali mitenand,
    Wiederum vielen Dank, wir wünschen Jürg keine weiteren Nierensteine mehr und gute Besserung.
    Bei uns haben sich das Temperaturen wieder normalisiert, weniger Sonne, gewitterhaft und wir sind wieder vermehrt unternehmenslustig.
    Liebe Grüsse und weiterhin alles Gute wünschen euch MaPi

  • #28

    MaPi (Samstag, 06 Juli 2019 18:00)

    Wir danken für die neuesten Nachrichten, die Superfotos und den Reisebericht und wünschen euch weiterhin viel Spass, Freude und Glück auf eurem Australientripp.
    Bei uns ist vorerst die Hitzewelle vorüber, wir geniessen die normalen Temperaturen und die nächtliche Abkühlung!
    PS: Man merkt dass man älter wird wenn die Töchter wechseljährig werden!
    Liebe Grüsse MaPi

  • #27

    MaPi (Montag, 24 Juni 2019 23:11)

    Liebe Tanja, lieber Jürg,
    Einmal mehr bedanken wir uns über eure Berichterstattung und die Superfotos. Eine solche Inspektion wie Jürg sie erleben konnte durch eine kompetenten Beamten hätte mich natürlich auch interessiert.
    Wir sind wieder zurück aus dem heissen Süden Bayerns und stehen vor einer grossen Hitzewelle!
    Liebe Grüsse
    MaPi

  • #26

    MaPi (Donnerstag, 06 Juni 2019 21:14)

    Liebe Tanja, lieber Jürg,
    Schön so viele Bekanntschaften in so kurzer Zeit zu machen, überhaupt auf so viele Gleichgesinnte zu stossen und mit ihnen über Gott und die Welt zu philosophieren! Wir freuen uns mit euch.
    Info: Am 08.06. fahren wir für ca. 2-3 Wochen nach Berchtesgaden und Bad Füssing im bayrischen Wald. Liebe Grüsse und weiterhin alles Gute in Australien MaPi

  • #25

    MaPi (Samstag, 25 Mai 2019 23:23)

    Sali mitenand,
    Einmal mehr freuen wir uns mit euch an euren wunderschönen Fotos und Erlebnissen!
    Geniesst weiterhin Australien und bleibt gesund und munter!
    Wir sind wohlauf und an der Ferienplanung für Mitte bis Ende Juni in Südbayern.

    Liebe Grüsse von MaPi

  • #24

    Corinne + Hansjörg (Montag, 20 Mai 2019 14:18)

    Hoi Zäme,
    Die Fotos vom Karijini Nationalpark sind super, wahnsinnig, Mega.
    Wir sind gespannt, ob diese Serie noch übertroffen werden kann.
    Weiterhin gute und sichere Fahrt

  • #23

    Fred (Freitag, 17 Mai 2019 06:19)

    Hi guys
    I’m Fred the Swiss French !!Was a pleasure to meet you at the car park in Port Hedland
    Stay safe and enjoy your trip
    See ya guys

  • #22

    MaPi (Samstag, 11 Mai 2019 11:31)

    Vielen Dank für die letzten Nachrichten! Nun läuft's ja wie geschmiert und die Vorfreuden/ Vorstellungen bestätigen sich in wundervollen Erlebnissen! Wir wünschen euch weiterhin viele schöne Stunden bei guter Gesundheit auf der weiteren Reise!
    Herzliche Grüsse und Küsse MaPi

  • #21

    Corinne+Hansjörg (Donnerstag, 09 Mai 2019)

    Wow, die Sushis sehen sehr lecker aus, än Guete.
    Wie haltet ihr es mit all den vielen Fliegen aus? Könnt ihr nachts schlafen?
    Liebe Grüsse C+HJ

  • #20

    Furrer Kurt (Mittwoch, 08 Mai 2019 15:59)

    Wow einfach toll Eure Bilder . Tolle Natur schönes warmes Wetter Hier Regen Regen Kalt
    Geniesst es weiterhin und verwöhnt uns mit solchen Bildern
    Viele Grüsse Kurt

  • #19

    Marianne Marggi (Samstag, 04 Mai 2019 21:23)

    Wow, es ist so berauschend eure Zeit und Bilder zu verfolgen. Wir wünschen euch ganz viele schöne Stunden, geniesst diese Zeit in vollen Zügen!�����
    Liebe Grüsse
    Marianne und Familie

  • #18

    zeke steggall (Montag, 22 April 2019 07:49)

    Hello,
    Expedition Bliss called into our place while they were in the snowy mountains, Jindabyne.
    If you come to the other side of the country we'd love to catch up on travel stories beautiful part of the country here, worth a visit.
    Kind regards
    Zeke
    zekesteggall@Hotmail.com

  • #17

    MaPi (Mittwoch, 10 April 2019 10:05)

    Liebe Tanja, lieber Jürg,
    Wir wünschen euch, nach den anfänglichen Umtrieben, dass ihr nun endlich viele interessante und freudige Erlebnisse in euren Erinnerungsrucksack packen könnt!
    Viel Glück und liebe Grüsse MaPi

  • #16

    Liz Maurer (Samstag, 23 März 2019 09:24)

    Wir haben uns in Perth auf dem Parkplatz neben der Polizei (!) kennen gelernt! Gerne möchte ich eure Reise mit verfolgen! Wir fliegen am 1 April (kein Scherz! ) wieder zurück für 6 Monate und kommen Ende Sept wieder nach Perth, in anderen Worten wir geniessen nur noch die Sommerszeiten!
    Euch eine interessante Reise um ��, viel Spass! Lg liz

  • #15

    Sylviane und Johann Di 19 März (Dienstag, 19 März 2019 15:53)

    Gugus Tanja und Jurg

    Es freut uns sehr das euch so gut geht und das ihr geniessen können
    Die Fotos und der Kommentar sind ein Wahnsinn, das macht Lust auch so etwas zu erleben
    Wir vermissen euch aber trotzdem
    Ganz viele liebe Grüsse ��

  • #14

    Lissy Weber (Dienstag, 19 März 2019 13:33)

    Hallo Tanja und Jürg
    Kann das sein das ihr heute Nachmittag auf der West Swan Road unterwegs ward?

    Wie gehts euch?
    Ganz liebe Grüsse Lissy �

  • #13

    Kurt Furrer (Montag, 18 März 2019 07:02)

    Hoi Tanja und Jürg
    Schön hat alles geklappt. Wenn man Eure Fotos sieht , sind sie selbstsprechend
    Macht weiter so und geniesst das Leben

  • #12

    Märe und Mona (Sonntag, 17 März 2019 11:51)

    Hallo Tanja und Jürg,
    Wow, soeben Euren ersten Australienbericht gelesen. Wir freuen uns total, dass Ihr nun unterwegs seid und auf eigenen Rädern rollt. Tolle Bilder, super gemacht, schön Euch zu sehen. Wir verfolgen weiterhin gerne Eure Abenteuer und freuen uns jetzt scho auf Pistenbilder. Liebe Grüsse aus Hausen am Albis. Märe und Mona

  • #11

    Peter (Montag, 18 Februar 2019 10:43)

    Hallo Jürg
    Mir gratulieret Dir ganz herzlich zum Geburri. Mir hoffed Ihr händ Eu guet igläpt im Pepita.
    Gnüss Din Tag eifach und gueti Fahrt.
    Liebi Grüess
    Peter + Tic-Tac

  • #10

    Mario Amato (Sonntag, 20 Januar 2019 14:30)

    Hello Jürg and Tanya !
    Really happy to see that you are at the beginning of your much envied journey and I am looking forward to your new travel updates. My own 4 x 4 Duro project is progressing ahead slowly but I expect to have the truck renovation completed by April. Quick question - what is the total height of your vehicle, as well as the actual standing height inside the cabin? I find your solution of insulating and installing all tanks excellent, but I need to have minimum 2 meters internal standing height and I am concerned that my total vehicle height may be quite high.
    Viele Grüße aus Pittenhart, Mario

  • #9

    Huber franz (hubsy) (Samstag, 01 Dezember 2018 20:17)

    Das habt ihr super schön gemacht Gratulation

  • #8

    Benno Meixner (Mittwoch, 28 November 2018 10:27)

    Hallo Ihr 2 :-)
    Toll, jetzt geht's dann endlich los (jupiii!!) Wir sind schon selber fast nervös und freuen uns für und mit Euch!
    Die Page ist toll geworden!! (Eigentlich schade, dass wir es nie zu einer Page/Blog geschafft haben, aber reisen ist das Eine, darüber berichten das andere - und da waren wir halt etwas faul ;-)
    Wir wünschen Euch viel Elan bei den Vorbereitungen und geniesst die vielen Eindrücke und Geschichten die Ihr unterwegs erleben werdet. Natürlich werden wir Euch mit Freude "online verfolgen" :-)
    Benno & Simi

  • #7

    Edith und Oski (Dienstag, 27 November 2018 11:08)

    Wir wünschen Euch das Allerbeste und sind gespannt auf eure Nachrichten.

  • #6

    Vivi-Kola (Dienstag, 27 November 2018 10:12)

    Liebe oder Lieber PEPITA
    Bitte richte deinen Mitreisenden aus, dass die Webseite ganz toll und absolut kein Gebastel ist und dass da jemand am Werk ist, der / die viel Gespür und ein Design orientiertes Auge hat.
    Herzliche Gratulation und wir freuen uns auf Meer .. äh ... mehr!
    LG Vivi von Kola

  • #5

    Sagiszwei (Montag, 26 November 2018 21:44)

    Hei ganz tolle Seite. Wir freuen uns auf die Reportagen und Fotos. Wir wünschen euch jetzt schon viel Spass und tolle Erlebnisse.
    Susanne und Peter�����

  • #4

    Claudia & Thomy (Montag, 26 November 2018 20:20)

    Gratuliere zu eurer HomePage �
    Freut uns, dass es bald bei euch los geht. Unsere Pläne für nächstes Jahr sind auch schon am tun. Freuen uns auf eure Berichte und Fotos. Gruss aus Andalusien ��
    Claudia und Thomy

  • #3

    DuBu (Montag, 26 November 2018 20:16)

    Cool... jetzt kann es auch bei euch endlich losgehen. Volldampf voraus... �

  • #2

    Dominique Froidevaux (Montag, 26 November 2018 17:22)

    Du meine Güte Jürg, ich erinnere mich noch genau an die Fahrt zum Raten... irgendwie waren wir da noch viel jünger und vielleicht auch naiver... schön wars. Freue mich für Euch dass es bald losgeht.
    Ganz liebe Grüsse aus dem Ennstal, Dominique

  • #1

    Iris (Montag, 26 November 2018 17:14)

    Super cool gemacht, freue mich für eu.